Mit der Vergrößerung des Eisenwerks zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstand ein zusätzlicher Bedarf an Arbeitskräften. Während die Arbeiter bis dahin überwiegend aus St. Ingbert und Umgebung kamen, wurden nun auch Arbeitskräfte von außerhalb angeworben. Für diese Arbeiter, die oft jung und ledig waren, erbaute das Unternehmen 1906/07 ein Schlafhaus. Im Erdgeschoss befand sich eine Speiseanstalt.
... weiter
2 Schlafhaus